Außerordentliche Mitgliederversammlung am 13. Dezember

Was lange währt...! Eine neue Satzung für den TVL

 
Wie in der letzten ordentlichen Hauptversammlung unseres TVL im März 2016 angekündigt, hat sich das TVL2020 Team auf die Reise begeben, die Vereinssatzung grundlegend zu überarbeiten.
 
Ausgangspunkt unserer interessanten und zeitweise emotionalen Reise waren die vom Finanzamt gemachten Auflagen zur Überarbeitung des Vereinszwecks, die sich - bei oberflächlicher Betrachtung - aus der Durchführung des ersten Langener Entenrennens im Sommer 2015 ergeben hatten. Da uns dies jedoch nicht Herausforderung genug war, haben wir die bürokratischen Notwendigkeiten zum Anlass genommen, uns eine vollständige Überarbeitung der Satzung auf die Fahne zu schreiben. Ziel war es, eine moderne Vereinssatzung zu schaffen, die all das regelt, was den eigentlichen und strukturellen Kern unseres Vereins ausmacht oder gesetzlich vorgeschrieben ist. Alles andere, was wir im Sinne des Vereinslebens sicherlich regeln sollten, aber nicht zwingend in der Satzung regeln müssen, haben wir in Vereinsordnungen ausgelagert. So haben wir die Hoffnung, nun einen stabilen Stand der Satzung gefunden zu haben, der nicht immer wieder angepasst werden muss.

Alle Mitglieder und Gremien des Vereins waren aufgefordert und herzlich eingeladen, sich mit auf die Reise zu begeben, um in der neuen Satzung möglichst allen Aspekten, Meinungen und Sichtweisen Rechnung zu tragen. Wir hoffen gemeinsam eine Satzung erarbeitet zu haben, die unseren und den Ansprüchen unserer Mitglieder gerecht wird.

Vorerst enden wird unsere Reise in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13. Dezember 2016, in der wir auf Antrag des Vorstandes, die neue Satzung und die zugehörigen Vereinsordnungen zur Abstimmung stellen werden. Bevor ich auf die wesentlichen Veränderungen eingehe, möchte ich jedoch meinen Mitreisenden für Ihre ausdauernde und leidenschaftliche Unterstützung danken. Allen voran geht mein besonderer Dank an Rolf Volkmann und Jürgen Sommer, ohne deren Einsatz und Diskussionsfreude der vorliegende Entwurf nicht das wäre, was er jetzt ist. Auch dem Ehrenrat und seinem Team um Adolf Dick, Karl Kern und Edgar Wunder gilt mein persönlicher Dank für die engagierte und konstruktive Diskussion, die auch mir neue Fassetten und Sichtweisen aufgezeigt hat. Ein Dank geht auch an die Stadt Langen und das Registergericht, die den Entwurf im Vorfeld geprüft und kommentiert haben. Alles in allem bin ich der Überzeugung, dass es uns gemeinsam sehr gut gelungen ist, eine moderne und ausgewogene Satzung für den TVL entwickelt zu haben.
 
 
Was sind die wesentlichen Änderungen und Erkenntnisse unserer Reise?
 
Struktur: Wir haben die Satzung grundlegend neu strukturiert und umsortiert. In vier Abschnitten stellen wir den Verein und das Mitglied an den Anfang und den Mittelpunkt der Satzung. Erst am Ende gehen wir dann auf die allgemeinen Geschäftsgrundlagen ein.
 
Schlankheitskur: Wie schon angedeutet, war unsere oberste Prämisse, in der Satzung nur noch das zu regeln, was aus Sicht aller Beteiligten essenziell für den TVL oder gesetzlich vorgeschrieben ist. Alles Andere wurde in Vereinsordnungen ausgelagert. Für die entsprechenden Ordnungen bestehen die gleichen internen Änderungsregeln wie für die Satzung, allerdings entfällt die notwendige Abstimmung mit Registergericht, Finanzamt und der Stadt Langen, die für eine Satzungsänderung immer anfällt.
 
Vereinszweck: Gemäß den Vorgaben des Finanzamtes wurde der §2 Vereinszweck vollständig überarbeitet und auch an die Anforderungen der Abgabenordnung angepasst. Hierbei unterscheiden wir zukünftig zwischen den bisherigen Zwecken Sport und Musik und den durch ein „sowie" sprachlich abgetrennten Zwecken zur Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Erziehung und Bildung sowie des bürgerlichen Engagements. In der Ausformulierung der Punkte, wie diese Zwecke erreicht werden können, wird deutlich, dass der TVL in diesen neuen Bereichen im Wesentlichen mit gemeinnützigen Organisationen kooperieren kann, die mit diesen Zwecken aktiv sind. Dies war eine Forderung des Finanzamtes, um zukünftig beispielsweise unser Charityspektakel oder Benefizturniere in Kooperation mit anderen gemeinnützigen Organisationen durchführen können.
 
Wählbarkeit: Bisher hatten Mitglieder erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres ein aktives und passives Wahlrecht in der Mitgliederversammlung. Diese Regelung wurde entsprechend der Regelungen für die Abteilungsversammlungen angepasst, so dass alle Mitglieder nun mit Vollendung des 16. Lebensjahres auch in der Mitgliederversammlung stimmberechtig sind und für Ämter des Vereins kandidieren können. Wir sind der Überzeugung, dass ein Verein der zu knapp 50 Prozent aus Kindern und Jugendlichen besteht, auf allen Ebenen darauf bedacht sein sollte, dieser Gruppe zu ermöglichen, sich aktiv in die Entscheidung innerhalb des Vereins einzubringen.
 
 
Die alten und neuen Fassungen der Satzung findet Ihr natürlich auch auf unserer Homepage unter folgenden Links:
 
 
 
 
 
Nun sind wir alle schon sehr gespannt, ob unser Vorschlag das erhofft positive Echo hervorrufen wird und freuen uns auf Eurer Erscheinen am 13. Dezember 2016 um 20:00 Uhr zur außerordentlichen Mitgliederversammlung.
 
 
Herzliche Grüße...
 
....Kai Forst und das TVL2020-Team
 
Kategorie: TVL Top News
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok